Fibromyalgie Hypersensitivität könnte aufgrund überempfindlicher Gehirn Netzwerke sein

Advertisements

Eine neue Studie zeigt, dass Patienten mit Fibromyalgie ein Gehirnnetzwerk haben, das auf rasche, globale Reaktionen auf kleinere Veränderungen vorbereitet ist. Diese abnormale Hypersensitivität, genannt explosive Synchronisation (ES), kann in anderen Netzwerkphänomenen in der Natur beobachtet werden.

Forscher der Universität von Michigan und der Pohang Universität für Wissenschaft und Technologie in Südkorea berichten über ES in den Gehirnen von Menschen mit Fibromyalgie, einer Krankheit, die durch weit verbreitete chronische Schmerzen gekennzeichnet ist. Das in Scientific Reports veröffentlichte Papier beschreibt nur die zweite Studie von ES in menschlichen Gehirndaten.

“Zum ersten Mal zeigt diese Forschung, dass die Hypersensibilität, die chronische Schmerzpatienten erfahren, von hypersensitiven Netzwerken im Gehirn herrühren kann”, sagt Co-Senior Autor Richard Harris, Ph.D., Associate Professor für Anästhesiologie an der Michigan Medicine mit den chronischen Schmerzen und Müdigkeitsforschungszentrum. “Die Probanden hatten ähnliche Bedingungen wie andere Netzwerke, die eine explosive Synchronisation durchlaufen.”

In ES kann ein kleiner Stimulus zu einer dramatisch synchronisierten Reaktion im Netzwerk führen, wie es bei einem Stromnetzausfall (der die Dinge schnell ausschaltet) oder einem Anfall (der die Dinge schnell einschaltet) passieren kann. Dieses Phänomen wurde bis vor kurzem in der Physik und nicht in der Medizin untersucht. Forscher sagen, es ist ein vielversprechender Weg zu erkunden in der fortgesetzten Suche, um festzustellen, wie eine Person Fibromyalgie entwickelt.

“Im Gegensatz zu dem normalen Prozess der allmählichen Verbindung verschiedener Zentren im Gehirn nach einem Stimulus haben chronische Schmerzpatienten Bedingungen, die sie dazu veranlassen, sich abrupt und explosiv zu verbinden”, sagt der Erstautor UnCheol Lee, Ph.D. ein Physiker und Dozent für Anästhesiologie an der Michigan Medicine. Diese Bedingungen sind vergleichbar mit anderen Netzwerken, die ES durchlaufen, einschließlich Stromnetzen, sagt Lee.
“Elektrisch instabile” Befunde

Die Forscher zeichneten elektrische Aktivität in den Gehirnen von 10 weiblichen Teilnehmern mit Fibromyalgie auf. Baseline EEG-Ergebnisse zeigten überempfindliche und instabile Gehirnnetzwerke, sagt Harris. Wichtig war, dass es eine starke Korrelation zwischen dem Grad der ES-Bedingungen und der selbst berichteten Intensität des chronischen Schmerzes gab, der von den Patienten zum Zeitpunkt des EEG-Tests berichtet wurde.

Lees Forschungsteam und Mitarbeiter in Südkorea verwendeten dann Computermodelle der Gehirnaktivität, um die Stimulusreaktionen von Fibromyalgiepatienten mit dem Normalzustand zu vergleichen. Wie erwartet, war das Fibromyalgie-Modell empfindlicher auf elektrische Stimulation als das Modell ohne ES-Eigenschaften, sagt Harris.

“Wir sehen wieder das chronische Schmerzhirn ist elektrisch instabil und empfindlich”, sagt Harris.
Er sagt, diese Art der Modellierung könnte helfen, zukünftige Behandlungen für Fibromyalgie zu führen. Da ES im Wesentlichen außerhalb des Gehirns oder in einem Computer modelliert werden kann, können Forscher erschöpfend nach einflussreichen Regionen suchen, die ein hypersensitives Netzwerk in ein stabileres verwandeln. Diese Regionen könnten dann in lebenden Menschen mit nichtinvasiven Gehirnmodulationstherapien angesprochen werden.
George Mashour, M.D., Ph.D., Co-Senior Autor und Professor für Anästhesiologie an der Michigan Medicine, sagt: “Diese Studie repräsentiert eine aufregende Zusammenarbeit von Physikern, Neurowissenschaftlern und Anästhesisten. Der netzwerkbasierte Ansatz, bei dem individuelle Patientendaten und Computersimulationen kombiniert werden können, eröffnet die Möglichkeit eines personalisierten Ansatzes für die Behandlung chronischer Schmerzen. ”

Dieser Artikel wurde aus Materialien der University of Michigan veröffentlicht. Hinweis: Material wurde möglicherweise für Länge und Inhalt bearbeitet. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die angegebene Quelle.
Referenz:

Lee, U., Kim, M., Lee, K., Kaplan, C. M., Clauw, D. J., Kim, S.,. . . Harris, R. E. (2018). Functional Brain Network Mechanismus der Überempfindlichkeit bei chronischen Schmerzen. Wissenschaftliche Berichte, 8 (1). doi: 10.1038 / s41598-017-18657-4

admin

Fibromyalgie Hypersensitivität könnte aufgrund überempfindlicher Gehirn Netzwerke sein

www.mafibromavie.com #news #info #fibromialgie #fibromyalgie #fibromialgia #Fibromyalgia #fibro #fibrowarrior #vie #vida #life #health #santé #salud #follow

Advertisements
About MafibromaVie 6024 Articles
Bonjour, je n'ai même pas encore 40 ans, je suis fibromyalgique, j'ai un petit garçon de 2 ans, et je vis dans cette souffrance, mais dû a ma personnalité je ne peux pas rester sans rien faire, car ça me tue encore plus que la douleur. Je précise que j’écris le français que a 5 ou presque 6 ans maintenant et je parle et écris aussi d'autres langues, donc je fais des erreurs de orthographe et de grammaire. Le problème c'est que je ne peux presque plus marcher (béquilles et difficile), être assis durant plus de 15 à 30 minutes ça me tue le cul cul et le dos, même pour soulever mon petit qui pèse a peine 12 kg, mais on dirait un sac de ciment du type 50 kg. Lui changer la couche me fait trembler les jambes et on dirait qu'on me plante un couteau au fond du dos, même mes épaules et bras quand je soulève ces fesses me font mal, même quand je lui donne la soupe avec une petite cuiller mon bras se fatigue vite et les douleurs arrivent, L'autre jour on lui donnant la soupe j'ai appuyé mon bras sur le plateau de ça chaise et il a commencé à trembler violemment, que même mon petit de 2 ans a eu peur. Sur ma page j'assume l'identité de tous les fibromyalgiques du moins de ceux qui veulent me suivre sous le pseudonyme de "MafibromaVie" ou de "FiFi le clown", finalement nous sommes tous des Clows au yeux de trop de gens, d’État, de Pays, et de Communauté dans notre cas la UE! Je ne suis pas une personnalité et je ne recherche aucune reconnaissance publique. Je suis simplement une personne comme toutes les autres, comme vous qui souffrait peut être aussi de Fibromyalgie, et qui a ouvert une simple page privée ou j'ecris ma vie de fibromyalgique pour suivie médicale par mon médecin. Ben après avec le temps, l'histoire a changé beaucoup de monde a commencer a me suivre 50,100,1000 et maintenant plus de 3000. Je parlais plus de moi au début et maintenant plus de nous et pour vous, ainsi c'est crée une page de partage, aide, soutien, et de discussion pour tous les fibros.

Be the first to comment

Leave a Reply